Content-Marketing und Inbound-Marketing


"Traditionelles Marketing erzählt der Welt, dass Sie (oder das Produkt) ein Star sind. Content Marketing zeigt der Welt, dass Sie tatsächlich einer sind."


Beim Content-Marketing geht es darum, Inhalte zu recherchieren, zu generieren und zu promoten. Inbound-Marketing dagegen fokussiert sich darauf, einen Content Hub zu erstellen, um Besucher anzuziehen und daraus begeisterte Kunden zu machen.

Beim Content-Marketing geht es um das Recherchieren, Erstellen und Promoten von hochwertigen Inhalten, die ein Problem einer Zielgruppe lösen oder einfach nur unterhalten. Es geht also darum, Content (Inhalte) zu erstellen, den Ihr Publikum hilfreich, nützlich oder interessant findet. Hier muss der Content nicht unbedingt einen starken Call to Action haben. Er kann sich auch auf Markenbekanntheit und Kundenbindung fokussieren.

Beim Inbound-Marketing dagegen geht es darum, dass das klassische Outbound-Marketing auf den Kopf gestellt wird. Ziel ist es nicht, zu stören, sondern gefunden zu werden. Das macht man jedoch auch mit hochwertigem Content. Aber Inbound-Marketing ist mechanischer, klarer und bezieht Dinge wie Landing Pages, E-Mail-Marketing und Automatisierung mit ein.  Wenn Sie an Content-Marketing denken, dann denken Sie nicht unbedingt an Analysetools, oder? Aber zum Inbound-Marketing zählen sie hinzu. Das liegt aber auch stark daran, dass Inbound-Marketing softwaregetrieben ist und die Features die einzelnen Bestandteil dieses Marketingansatzes ausmachen.

Kurz gesagt: Content-Marketing kann sich nur auf die Markenbekanntheit fokussieren. Inbound- Marketing dagegen hat immer den Verkauf im Fokus. Daher ist Inbound-Marketing der perfekte Überbegriff und Content-Marketing ein Bestandteil davon. 

Erklärung entnommen bei www.t3n.de/