Bessere Fotos für Instagram

Was Du beachten solltest, damit dein Instagram-Konto mehr Likes und Followers bekommt


QUALITÄT & INTERESSANTE INHALTE

 

Da Instagram vorallem auf Fotos aufgebaut ist, liegt es auf der Hand, dass nur ein qualitativ hochwertiger Feed auch Followers generiert und die Fotos viele Likes erhalten. In der Fülle der hunderttausenden von Fotos, welche wöchentlich hochgeladen werden, finden nur diejenigen echte Beachtung, welche auch Spass machen angeschaut zu werden!

Die Fotografin Lisa Lu gibt dir hier ein paar wertvolle Tipps, welche du grundsätzlich für alle Fotos anwenden kannst.

NO GOs!

1. Unbearbeitete Fotos

Warum? Weil digitale Fotos immer nachbearbeitet werden müssen. Die digitale Fototechnik verursacht auf jedem Foto einen sogenannten 'Dunst'. Das ist der leicht graue Schleier, welcher über jedem Foto liegt und es darum an Qualität verliert, wenn es unbearbeitet bleibt. Es ist ein Trugschluss zu meinen, dass ein unbearbeitetes Foto natürlich sei. Vergleiche ein soeben geschossenes Foto von Natur, Landschaft oder Essen mit der realen Situation. Das menschliche Auge legt keinen Dunstschleier über den Blick.

Darum muss fast jedes digitale Foto bearbeitet werden, um der realen Situation gerecht zu werden!

Ich spreche hier jedoch nicht von masslos überbearbeiteten Fotos sondern lediglich von einer Korrektur, welche das Bild mehr an die reale Situation heranbringt. Nur in wenigen Fällen ist ein stark bearbeitetes Foto wirklich cool. Ansonsten gilt, weniger ist mehr!



vorher

nachher
vorher


nachher


  CAMERA+ immer noch meine Lieblings-App
zur schnellen Bildbearbeitung



2. Schlechte Fotos und planloser Feed



Wenn du etwas machst, tu es mit Aufmerksamkeit und Liebe zum Detail.
Und bitte müll die Welt nicht
mit uninteressanten
Inhalten zu! 

Mehr ist selten besser! Es ist komplett uninteressant, einfach die Kamera irgendwo draufzuhalten und das dann hochzuladen. Wozu soll das gut sein? Wir wollen doch alle gut unterhalten werden!

Gute Beispiele von schlechten Fotos und komplett überflüssigen Feeds



FOTOS VON FOOD müssen immer nachbearbeitet werden,
damit nachempfunden werden kann, wie gut das Essen gerade ist.
Wichtig ist, den Gelbstich loszuwerden, den die meisten Foodfotos bekommen, da im Innenbereich
unter künstlichem Licht fotografiert wird. Ein schönes Foodfoto sollte frisch, hell und mit viel Weissanteil daherkommen.



 

GUTE BEISPIELE VON TOLLEN INSTAGRAMER/INNEN

facettenreich

batiste_schweiz

miriamsidlercollection

maithanoart

claudiahauser

danibussmann

janavonavi

lisalu_lifestyle